zwei unterschiedliche Rassen, auf meine Weise gehalten und gemästet:

sehr schwere weiße französische Fleischrasse, kann bis zu 5 kg schwer werden und trotzdem noch zarte, weißfleischige Keulen. (im vierten Bild und Video sehen Sie das Resultat nach 11 Wochen Mast bei mir)

und eine individuelle Kreuzung

Bressehuhn x weisse Cou Nu, ein langsamer wachsendes Huhn, das die Vorzüge beider Rassen vereint. Es sind die Fleischstruktur, der -geschmack, die intramuskuläre Fetteinlagerung, eine dünnere Haut.

 

 

 

 


4. Bild  - die "dicken" Franzosen  - ein andere Liga!

die Schwerste (weil eine Henne) brachte es auf ein Lebendgewicht von 5,82 kg.

das Unglaubliche dabei ist der noch intakte Bewegungsapparat und die 100% Weißfleischigkeit, d.h.  auch in den Keulen und Hüften

 

 

 

 

 

 

 

so sehen sie dann aus

 

restlos entbeint und mit einer Kalbsfarce gefüllt

 

und so wird´s gemacht

 

 


 oder mal ein Perlhuhn,

im Ganzen, von hinten, ohne aufzuschneiden entbeint und gefüllt

 

 

da sage doch mal einer, die Perlhuhnhaut bräunt nicht

 

dann kann man sich eine Scheibe abschneiden